Samstag, 6. April 2013

Zerlegen eines 3D-Druckers (Mendel in Holz)

Seit diesem Jahr häufen sich ja die Posts über 3D Drucker in Blogs, als auch die Schlagzeilen. Häufig findet man auch Bauberichte... naja, hier geht es diesmal in die andere Richtung. Der gezeigte 3D-Drucker ist ein Mendel, aus Holz gefräst, ist gute 2 Jahre alt und hat mir auch gute Dienste erwiesen. Eigentlich hätte er in eine Vitrine gehört :-), der Anlass zur Demontage war eigentlich nur die Idee einen neuen X-Wagen zu montieren um mehr Platz für den Extruder/Hotend zu haben ... Am Ende habe ich dann alles demontiert und mich für einen kompletten Neuaufbau mit Druckteilen entschieden. Die Druckteile (z.B. der blaue X-Schlitten im ersten Bild sind auf den Mendel der 2.Generation entstanden... sozusagen Kinder von diesen.)
 Beim auseinandernehmen war ich immerwieder erstaunt das der Drucker so gut funktioniert hat und auch ziemlich brauchbare Erge bnisse geliefert hat. Man sieht hier z.B. den alten X-Wagen, der aus 5mm Sperrholz zusammengeleimt wurde und mit kleinen Kugellagern als Lager für die Achsen ausgerüstet war. Das Eintrichten/kalibrieren war eine Qual, die Methode mit LM8uu Linearlager ist da richtiger Luxus dagegen :) Auch im Bild sieht man den Extruder der zuletzt montiert war. Es handelt sich um einen nach Wade, mit eigenen Hot-End, 0.5mm Bohrung... Auch dies stammt aus den Anfangszeiten und ist in etwa halb so alt wie der Drucker. Oben im Bild ist dann noch die Gen7 Elektronik (Version 1.3) von Traumflug. Die Elektronik wird mit Polulus bestückt und lief hier bis zum Ende mit der Teacup Firmware. Im Rahmen des Neubaus werde ich allerdings auf Marlin umsteigen... Ein Blogpost dazu wird folgen. Sehr gute Erfahrungen mit Marlin gibt es bereits auf meinen anderen 3D-Drucker.
Eigenlich hatte ich hier schon keine Lust mehr den Drucker weiter zu zerlegen... Soviele Schrauben, ich hatte echt nicht mehr in Erinnerung das ich hier kiloweise Schrauben, Lager, usw. verbaut hatte...
Im Hintergrund links sieht man wie auf den Bildschirm schon das Bauteil für die neue X-Achse...
 So, der Drucker ist inzwischen soweit zerlegt das man spätestens jetzt nicht mehr sieht was es einmal war... Die Schrauben und Holzteile häufen sich jetzt immermehr...
 Hier mal ein Teil der X-Achse mit Schrittmotor...
Und hier das Teil nochmal von unten... Auch schön ist die "Riemenscheibe" aus Faserplatten gefräst und die Oberfläche dann noch mit Sekundenkleber gehärtet. Man glaubt es kaum aber diese Variante hat 2 Jahre gehalten...






Im folgenden Post geht es dann um die Wiedergeburt als neuer Drucker...

Rest in Peace my friend ... https://vimeo.com/38112580

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen