Montag, 12. August 2013

Squirrelmail + Cyrus + Sieve + avelsieve (auf Debian Wheezy)

Im folgenden möchte ich die Installation des avelsieve Plugins für Squirrelmail unter Debian Wheezy mit cyrus imapd beschreiben. In einen anderen Post hatte ich bereits beschrieben wie man Squirrelmail unter lighttpd installiert. Aufbauend auf diesen Post und auf unserer Cyrus Imapd Installation werden wir nun avelsieve installieren.

Installation des Plugins

Als ersten besorgen wir uns das Plugin aus dem Subversion Repository (siehe auch avelsieve Webseite) da es u.a. in Revision 1091 einige Patches für PHP 5.4 gab und diese Patches noch nicht im stable oder devel Release sind.
  1. Nun editieren wir die config.php und machen Debian Wheezy spezifische Anpassungen. (Bei mir lief das Plugin nicht "out-of-the-box".)
    $sieveport = 4190;
    $preferred_mech = "PLAIN LOGIN DIGEST-MD5";
    Auf meinen Debian lief der sieve Daemon auf Port 4190 anstatt auf Port 2000 (default). (Ein "cat /etc/services | grep sieve" sollte u.a. 4190/tcp zurückliefern.)
  2. Nun aktivieren wir noch das Plugin über squirrelmail-configure.
    squirrelmail-configure
    -> Menu Auswahl Punkt 8
    -> Plugin avelsieve und javascript_libs hinzufügen
    -> Konfiguration speichern

Konfiguration imapd/cyrus

Mein cyrus verwendet saslauthd als Authentifizierungs Mechanismus. Wichtig bei meiner Konfiguration war das in der /etc/imapd.conf als sasl Mechanismus nicht nur PLAIN sondern auch LOGIN mit eingetragen ist. Ich habe noch CRAM-MD5 und DIGEST-MD5 aktiviert.
sasl_mech_list: PLAIN LOGIN CRAM-MD5 DIGEST-MD5
Mit dieser Änderung verschwand dann auch folgende Fehlermeldung "Could not log on to timsieved daemon on your IMAP server localhost."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen